Geschichte

Geschichte



Vereinsgründung 1974


Es war einmal …

Wir schreiben das Jahr 1974. Die Stadt Bockum-Hövel mit ihren ca. 27.000 Einwohnern ist zu diesem Zeitpunkt noch eigenständige Stadt und stark vom Bergbau ge-prägt, denn fast 1.500 Menschen arbeiten zu diesem Zeitpunkt noch auf dem „Aktiven“ Bergwerk Radbod, ein Großteil davon wohnt und lebt hier in Bockum-Hövel.


Das Rathaus am Teichweg war gerade 1 Jahr fertig gestellt und eingeweiht.


Am 31. März im Jahr 1974 trat der Verein erstmalig geschichtlich und offiziell in Erschei-nung. Urkundlich ist dieses Datum das Gründungsdatum des Vereins KC Rote Funken.Im damaligen Vereinslokal Mönnig fand die Gründungsversammlung statt, aus der Hermann Bäumer als 1. Vereinsvorsitzender hervorging. Als 1. Sitzungspräsident wurde Arnold Rosga von der Versammlung vorgeschlagen und gewählt. Weitere Gründungsmitglieder wie Ursula Ladwig und Bernhard Lüdeke sind heute noch Mitglieder im Verein oder auch noch im Vorstand tätig. Anfänglich zählte der Verein 43 Mitglieder, heute sind es über 100 Mitglieder, die den Verein unterstützen.


Das Karneval keine reine Männerdomäne war und ist, bewiesen die weiblichen Mitglieder des Vereins schon im gleichen Jahr. Die Frauengruppe wurde ins Leben gerufen und 1977 übernahm Ursula Ladwig die Leitung dieser Frauengruppe, die heute noch von ihr durch die Karnevals-Session geführt wird. Das sich die Frauengruppe für die Gestaltung und Organisation von Weiberfastnacht (am Donnerstag vor Rosenmontag) stark machte und immer noch tut, versteht sich schon fast wieder von allein.


Schon im Jahr 1975 konnte durch starkes Engagement einiger Vereinsmitglieder der 1. Bockum-Höveler Rosenmontagszug organisiert und zur Freude der Bevöl-kerung -vor allem der Kinder- in Bockum-Hövel am Rosenmontag, den 10.02.75 seine „Reise“ durch die Straßen antreten. Bis heute wird dieser Rosenmontags-umzug im Stadtbezirk Bockum-Hövel durchgeführt.